Angebote in China

Eine chinesische Arbeitserlaubnis ist für deutsche Studenten mit C-Visum grundsätzlich möglich. Für Studenten, die nur ein Semester in China sind, lohnt sich dies meiner Ansicht nach nicht. Der Prozess kann zeitlich sehr langwierig sein. Bei mir gab es viele kleine Verzögerungen, da mir und dem Unternehmen der Prozess komplett unbekannt war. Dieses Dokument soll dir beim Prozess helfen und ihn beschleunigen. 

Meilensteine zur Orientierung:


Bewerbung Unternehmen 26.10. / Zusage des Unternehmens 31.10. / Unterschrift des Vertrages 22.11. / 27.12. Abgabe des Passes/ Erhalt der Arbeitserlaubnis 12.01./ Onboarding 17.01. 

Es gab bei mir viele Verzögerungen durch die Abwesenheit des Supervisors oder Fehler in Dokumenten. Die minimale Bearbeitungszeit von der Zusage des Unternehmens bis zur Arbeitserlaubnis schätze ich auf 4 Wochen.

Voraussetzungen:

  • Supervisor vorhanden: Professor des Tsinghua; betreut zudem Mini Thesis; Zeitpunkt der Zuteilung variiert zwischen den Departments; normalerweise Ende Oktober/ Anfang November; Prozess kann durch Eigeninitiative beschleunigt werden
  • Residence Permit vorhanden: erhält man spätestens 30 Tage nach Einreise; Pass/ Residence Permit ist erst im späteren Prozessverlauf erforderlich

Erforderliche Dokumente:

Folgende Dokumente sind erforderlich für die Bewerbung auf eine Work Permit:

  • Studienbescheinigung Tsinghua:
    wird online beantragt unter info.tsinghua.edu.cn und muss vom Supervisor freigeschaltet werden; bei Fragen an das Department wenden; es handelt sich NICHT um den Approval Letter
  • Dokument „Department“(院系同意函)
    Formular wird im International Office ausgehändigt, muss vom Supervisor und Dean für Lehre unterschrieben werden; sollte vorher vom Unternehmen maschinell ausgefüllt werden, sodass alle Informationen korrekt sind; WICHTIG: kritisches Dokument, da Supervisor teilweise wollen, dass Studenten in Ihrem Lab forschen und an der Mini Thesis schreiben, die Unterschrift ist daher nicht selbstverständlich; eine gute Argumentation hierfür bereithalten; ich habe mit einem direkten Zusammenhang zwischen dem Praktikum und meinem Mini Thesis Thema argumentiert; zusätzliche Praxiserfahrung oder Einblicke in den chinesischen Arbeitsmarkt hätten nicht gereicht; bei anderen Supervisor eventuell leichter gewesen; es ist beim Dokument auf die korrekte Schreibweise insbesondere des chinesischen Firmennamens zu achten; Kontakt für Dean für Lehre beim Department erfragen und Termin vereinbaren
  • Dokument „Approval RWTH“
    wird ggf. vom Dean für Lehre gefordert; muss bescheinigen, dass es keine Auflagen für Praktika während des Doppelmasterprogramms gibt, sodass dieser das obige Dokument unterschreibt; wird auf Anfrage von Herrn Hartges ausgestellt
  • Dokument „Unternehmen“ (公司同意函)
    Formular Unternehmen wird vom International Office ausgehändigt und muss vom Unternehmen maschinell ausgefüllt werden; Problem: Mir durfte das Unternehmen keine gestempelten Dokumente aushändigen solange ich kein Arbeitnehmer bin; Lösung: Unternehmensvertreter hat mich zur Polizeistation begleitet und Dokumente persönlich eingereicht
  • Business License (公司营业执照复印件)
    wird laut Prozess von der Polizeistation gefordert, durfte mir persönlich nicht ausgehändigt werden, da ich ohne Arbeitserlaubnis kein offizieller Arbeitnehmer bin, Unternehmensvertreter hat mich bei Passabgabe begleitet und sie persönlich eingereicht
  • Residence Permit Application Form (签证申请表)
    ausgefülltes Formular für den Antrag auf Erweiterung des Visas um eine Arbeitserlaubnis; muss von der Tsinghua gestempelt werden; Passfoto erforderlich; wird in der Polizeistation mit den anderen Dokumenten im Original eingereicht; erhält man vom International Office; unterschriebener Praktikumsvertrag oder vom Unternehmen gestempeltes Application Form ist für Stempel des International Office notwendig, Dokument muss mit einem schwarzen Fineliner ausgefüllt werden (schwarze Kugelschreiber werden nicht akzeptiert)

Wissenswertes:


Nachdem alle obigen Dokumente vorhanden sind, kann man sich auf die Work Permit in der Polizeistation in Zhongguancun bewerben, bei der man auch die Residence Permit erhalten hat. Kosten sind 400 RMB bei einer Dauer von 10 Arbeitstagen. Innerhalb der 10 Arbeitstage kann man China nicht verlassen. Innerchinesische Reisen sind möglich. Anschließend hat man einen Vermerk auf der Residence Permit.

Wichtig: Du musst nicht dein Visum ändern oder dich auf ein Visum bewerben, da du bereits eine Residence Permit hast! Dies wurde zunächst vom Unternehmen gefordert. Bei Problemen oder Missverständnissen direkt an das International Office der Tsinghua oder auf diesen Link verweisen (http://www.bjgaj.gov.cn/web/detail_getZwgkInfo_371474.html). Oftmals ist dieser Prozess für eine Work Permit den Unternehmen – insbesondere bei chinesischen Unternehmen - nicht bekannt. Grundsätzlich: Nehme immer alle verfügbaren Dokumente sowie deinen Pass zu den Terminen mit und habe immer ein Passfoto dabei. Dies erspart einige Gänge und Diskussionen.

Ich musste zudem ein weiteres chinesisches Bankkonto eröffnen, da das Unternehmen das Gehalt nur an eine bestimmte Bank überweist. Interessant zudem ist, dass ich den Vertrag unterschrieben habe ohne eine Arbeitserlaubnis zu haben. Dies hat jedoch nichts daran geändert, dass ich für das Onboarding die Arbeitserlaubnis gebraucht habe. Ansonsten kann ich dir nur raten viel Geduld zu haben. Der Prozess ist eigentlich sehr klar. Es gibt sicherlich auch bei dir Punkte, die nicht auf Anhieb klappen werden. 

Bei zusätzlichen Fragen kannst du dich gerne bei mir melden (felix.kuhn@rwth-aachen.de). Falls du Ergänzungen oder Aktualisierungen zum Prozess hast, sende gerne das aktualisierte Dokument an Herrn Hartges. Die nachfolgenden Generationen werden sich freuen.

 Felix Kuhn

Stand: Januar 2018

Leitfaden
...kommt...
...kommt...